|     © 2017   |      AE911Truth.CH

PHYSIK  BEWEIST  SPRENGUNG

Dr. Wyndhams Antwort an NIST über ihren WTC 7-Abschlussbericht

  (Deutsche Übersetzung Andreas Bertram-Weiss - [Anmerkungen in eckigen Klammern] )


„Ihrer Theorie fehlt die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit. Es ist sicher, dass sie von zukünftigen Generationen abgelehnt wird, wenn nicht von dieser.“

John D. Wyndham, PhD, Cambridge


Sehr geehrte Herren,


ich habe die Dokumente geprüft, die Sie zu Ihrer Theorie über den Einsturz des WTC 7 aufgrund von Feuer durch thermische Ausdehnung zur Verfügung gestellt haben. Es ist offensichtlich, dass Sie eine Menge Zeit, Mühe, Geld und Gedanken auf dieses Projekt verwendet haben.

Jedoch beginnen Sie wie die Epizykeltheorie von Ptolemäus mit einer fehlerhaften und unbewiesenen Annahme. Es ist zudem die am wenigsten wahrscheinliche Annahme aufgrund der Beweislage.

Deshalb sind Ihre Ergebnisse völlig spekulativ und haben keinerlei Bezug zur Realität von dem, was mit dem Gebäude passiert ist, auch wenn ihre mit dem Computer generierte Modellerstellung kompliziert sein mag. Sie fügen dabei "einfach Epizyklen" zu einer Theorie, die auf einer falschen Voraussetzung beruht.


Ihre Theorie beruht wesentlich auf zwei physikalischen Beobachtungen:

1. Es gab Bürobrände im WTC 7, welche für einige Stunden brannten.

2. Das Gebäude ist vollständig eingestürzt.


Die Beobachtung 1 ist unstrittig, abgesehen von der Verortung, dem Ausmass und den Auswirkungen der Brände. Sie sahen nie die Brände vom Innern des Gebäudes aus, und Sie haben keine realen Messungen der thermischen Ausdehnung und Deformation der Baustahlträger. Sie haben nie den Stahl untersucht.

Die Beobachtung 2 läuft hundert Jahren Erfahrung zuwider, die mit dem Verhalten von Gebäuden mit Stahlgerüst gemacht wurden, welche Feuer gefangen hatten. Jedes von ihnen war einer thermischen Ausdehnung unterworfen, doch niemals zuvor kam es zu einem Einsturz. Jetzt zu behaupten, dass ein Einsturz aufgrund von Bürobränden geschah, ist die Höhe von wissenschaftlicher Leichtsinnigkeit.

Ihre Erwägungen zu hypothetischen Sprengszenarien (Anhang D) sind unredlich, um es milde auszudrücken. Sie verwerfen eine mögliche Explosion auf der Grundlage, dass sie hörbar gewesen wäre, aber nicht davon berichtet wurde. Sie erwägen nur RDX und C4, welches auf RDX beruht und als sehr lautstark bekannt ist. RDX ist seit dem 2. Weltkrieg in Gebrauch und C4 wurde angeblich von Terroristen verwendet. Es ist einfach nicht glaubhaft, dass ausländische Terroristen einen unbeobachteten Zugang zu WTC 7 vor 9/11 hätten bekommen können (Szenario 1), oder während des 6-stündigen Zeitraums vor dessen Einsturz (Szenario 2).  Warum zogen Sie nicht die Verwendung von Thermit, Thermat, Nano-Thermit und anderes modernstes Material? Wie Kevin Ryan aufzeigte, verfügt NIST über weitreichende Kenntnisse und Erfahrung mit den letztgenannten Materialien.

Im Kontrast zu der nicht existenten Beobachtungsgrundlage für Ihre Theorie, gibt es eine grosse und wachsende Gesamtheit an Beweismitteln, materiell, durch Augenzeugen, aufgrund von Anhaltspunkten und Indizien, welche auf eine kontrollierte Sprengung als den eigentlichen Grund für den Einsturz des Gebäudes hinweisen.

Millionen von Menschen weltweit verfügen über diese Beweise. Erlauben Sie mir, kurz diese Beweise für Sie zu wiederholen.


Materieller Beweis einer kontrollierten Sprengung des WTC 7


1.Das prompte Einsetzen des Einsturzes weist auf eine kontrollierte Sprengung hin. Natürlich verursachte Zusammenbrüche beginnen langsam, da der Stahl sich verformt (aber auch dies hat nie zuvor zu einem Einsturz aufgrund von Bürobränden geführt).

2. Der symmetrische, direkt senkrechte Weise des Einsturzes. Bei einem natürlichen Einsturz würde das Gebäude dazu übergehen zu kippen oder Ungleichmässigkeiten zeigen.

3. Die Zeit von ungefähr 6.5 Sekunden, welche der Einsturz brauchte. Dies ist fast Freier Fall [d.h. über 2.5 Sekunden ist es Freier Fall]. Es deutet auf wenig Widerstandskräfte, was bei einer naturgegebenen Ursache unbegreifbar wäre. Ihre Theorie über einen langsameren Einsturz innterhalb einer äusseren Hülle des Gebäudes ist eine ungeheurliche Spekulation.

4. Der ordentliche saubere Trümmerhaufen, ein paar Stockwerke hoch, der die umliegenden Gebäude wesentlich unberührt liess. Solch ein Haufen ist der Hauptzweck und der Echtheitsstempel einer kontrollierten Sprengung.

5. Das geschmolzene Metall und die hohen Temperaturen, welche noch Wochen hinterher in dem Schutthaufen beobachtet wurden. Nur Brand- und Explosivstoffe wie Thermit, Thermat und Nanothermit könnten diese Temperaturen bewirken. Partikel im Staub weisen auf diese Materialien hin.

6. Der Beweis von durch Schwefel korrodiertem Stahl, welcher von der FEMA gefunden wurden. Wiederum ist Schwefel ein Produkt einer Reaktion von Thermat.


Beweise von Augenzeugen für eine kontrollierte Sprengung


1. Die Zeugenaussage von Barry Jennings. Mr. Jennings Zeitschiene ist entscheidend und unanfechtbar. Das Wesentliche seiner Erzählung wurde kurz nach 13 Uhr am 11. September 2001 als Augenzeuge den Channel 7 News berichtet, und später in aufgenommenen Interviews weiter ausgeführt. BEVOR auch nur ein Turm einstürzte, wurde er durch eine Explosion zurückgeworfen, die vom 6. bis zum 8. Stockwerk in einem Treppenhaus im WTC 7 reichte. Der Flur im 6. Stockwerk war zerstört. Hilfskräfte kamen zweimal und flohen, als jeder der Türme zusammenbrach. Er war im Dunkel für einige Stunden. Er hörte Explosionen von diesem Zeitpunkt an (vor 9:58 Uhr) bis er um 13 Uhr gefunden und in Sicherheit gebracht wurde. Zu diesem Zeitpunkt war die Lobby des WTC 7 bereits völlig zerstört. Nichts von dem konnte geschehen sein, weil die Türme zusammenstürzten. Sein ganzer Augenzeugenbeweis zeigen Explosionen im WTC 7 vor dessen Einsturz auf.

2. Die auf Film aufgenommenen Kommentare von verschiedenen Feuerwehrleuten und Polizisten vor 17:20 an 9/11, dass als Folge WTC 7 "dabei sei runterzukommen" oder "bald in die Luft gehen" würde.

3. Der auf Film dokumentierte Bericht eines Zeugen, der einen "Countdown" für WTC 7 auf einem Arbeits-Funkgerät hörte.

4. Die vielen Videos, die den wirklichen Einsturz von WTC 7 zeigen, mit verschiedenen Beweisen einer kontrollierten Sprengung wie dem Knick im Dach, explodierende Zündladungen in den oberen Stockwerken usw.

5. Hörbare Explosionen, gehört von Augenzeugen direkt vor und während des Einsturzes von WTC 7 [und aufgenommen auf der Filmtonspur].


Anhaltspunkte (anekdotische Evidenz)


1. Larry Silversteins Bemerkung über die Entscheidung "to pull" ist klar genug. Die Argumente über die Bedeutung von "pull" gehen an der Sache vorbei. Denn es gibt einen kausalen Zusammenhang zwischen dem Satz "sie trafen die Entscheidung zum Einsturz (pull)" und "dann sahen wir wie das Gebäude einstürzte". Das spätere folgt dem früheren. Die Entscheidung zum Sprengen ("pull") führte zum Einsturz von WTC 7. Dies konnte nur mit einer kontrollierten Sprengung geschehen.

2. Als Barry Jennings und Hess auf der 23. Etage im WTC 7 um 9 Uhr morgens im OEM (Giuliani's Office of Emergency Management bunker) ankamen, fanden sie es leer vor. Warum? 13 Mio $ wurden für dieses unangreifbare Stockwerk ausgegeben, und die Türme waren noch  nicht eingestürzt. Das Essen und der Kaffee zeigten, dass die Bewohner es in Eile verlassen hatten. Dann tätigte Jennings einen Telefonanruf und ihm wurde gesagt, dass er "sich von dort wegmachen" muss. Warum? Die einzig plausible Antwort ist es, dass die Explosionen vor dem Einsturz kurz davor waren loszugehen.

3. Die frühen Ankündigungen von BBC und CNN über den völligen Einsturzes von WTC 7 wurden nie zufriedenstellend erklärt. Offenbar wurde das Vorwissen über die Sprengung von diesen Nachrichten-Verkaufsstellen schlecht gehandhabt.


Indizienbeweise für die kontrollierte Sprengung von WTC 7


1. Die Beseitigung und Zerstörung des Stahls von WTC 7 vor einer eingehenden Untersuchung ist der zwingendste Beweis eines Betrugs. Es ist unbegreiflich, dass, wenn das WTC 7 als eine Folge von Bürobränden zusammenfiel, der Stahl so schnell beseitigt und fortgebracht würde, um vor einer Untersuchung zerstört zu werden. Diese Tatsache allein genügt, um irgendjemanden davon zu überzeugen, dass es etwas zu verstecken gab. Das Handeln der Regierung in dieser Hinsicht widersetzt sich allen Regeln der Zivilisation, wäre der Einsturz ein wirklich natürliches und unerwartetes Ereignis.

2. Eine wirkliche Untersuchung des Stahls wurden allen verwehrt. Stattdessen wurde es wie Müll fortgefahren. Aber mittels GPS war es keinem Lastwagen erlaubt vom Weg zum Abladeplatz oder dem Dock am Hafen abzukommen. Keiner unabhängigen Partei wurde ein Zugang zu dem Stahl gewährt. Wieder legt dies Betrug nahe.

3. Das Auslassen irgendeiner Erwähnung des WTC 7 im Kommissionsbericht zu 9/11 weist auch auf Betrug hin. Der völlige Einsturz eines 47-stöckigen Gebäudes ist nicht alltäglich.

4. NISTs Versagen, ernsthaft andere Gründe abgesehen von Feuer für den Einsturz des Gebäudes zu erwägen, deutet auf Einmischung der Regierung in einen wissenschaftlichen Prozess hin, und zeigt eine selektive und deshalb betrügerische Untersuchung auf. Die Standards für Branduntersuchungen sehen Test von Explosivstoffen vor. Keinerlei solche Tests wurden durchgeführt.

5. Die ganze offizielle Geschichte zu 9/11 scheint eine Litanei von unmöglichen und unwahrscheinlichen Geschehnissen zu sein, begleitet von einer dreisten Zerschlagung von Beweismitteln. Ihre Untersuchung des WTC 7 Einsturzes muss innerhalb dieses Kontextes gesehen werden. In dieser Hinsicht setzt ihre selektive Herangehensweise an den Einsturz von WTC 7 die Muster der Verdunkelung fort.


In jeder Untersuchung eines Verbrechens ist das Verhalten von Zeug/inn/en und möglichen Verdächtigen von grundlegendem Interesse, vor allem wenn es das Beseitigen, die Zerstörung und die Unterdrückung von Beweisen geht. Viele der Umstände, die den Einsturz von WTC 7 umgeben, legen eine Täuschung nahe.

Jede wissenschaftliche Theorie sollte, um Gültigkeit zu erlangen, Resultate aufweisen, die wiederholbar sind.


Was sagt Ihre Theorie voraus?

Erstens sagt sie voraus, dass andere Gebäude mit Stahlrahmenkonstruktion, in welchen Bürobrände ausbrechen, auch nach wenigen Stunden völlig in sich zusammenbrechen. Werden Feuerwehrleute zu solchen Bränden ausrücken? Was wird das Ergebnis an Verlust an Leben und Besitz sein, wenn sie es ablehnen, diese Feuer zu bekämpfen? Was wird Ihre Haftung für diese Verluste sein, wenn sie auf der Grundlage Ihrer Theorie handeln?

Zweitens sollten die Versicherungsprämien für Stahlgerüstgebäude von nun an astronomisch nach oben schnellen. Was wird die Auswirkung auf Gebäudeeigner und die Gesellschaft im allgemeinen sein?

Werden drittens nun Abbruchfirmen einen billigen Weg erproben, um ein Haus abzureissen, indem sie Feuer legen? Was für Unheil wird dies dem umliegenden Eigentum und allen Betroffenen bereiten?


Ihre Theorie hat, wenn sie geglaubt wird, extrem ernste Konsequenzen für das Bauwesen von Stahlkonstruktionen und die Gesellschaft im Allgemeinen. Aus diesem Grund ist es zweifelhaft, ob irgendjemand sie akzeptiert.


Im Gegenteil ist es wahrscheinlich, dass es eine öffentliche Reaktion geben wird, die deren Falschheit herausstellt. Ausserdem ist eine grosse und wachsende Zahl von Bürger/inne/n dieses Landes und anderer Länder, auf dem Vormarsch, um einen wahren und unabhängigen Rechenschaftsbericht über den 11. September zu erlangen.


Ihrer Theorie fehlt die wissenschaftliche Glaubwürdigkeit. Es ist sicher, dass sie von zukünftigen Generationen abgelehnt wird, wenn nicht von dieser.


Mit freundlichen Grüssen

John D. Wyndham, PhD (Physics)


Weitere Belege, Links und Videos am Ende des Originals:

Dr. Wyndham’s Reply to NIST About Their WTC 7 Final Report,



weiter zur Petition …

weiter zu der Sprengung der Zwillingstürme …