|     © 2017   |      AE911Truth.CH

PHYSIK  BEWEIST  SPRENGUNG


Die Zwillingstürme und das World Trade Center 7 in der Betrachtung

- Kerosin und Schäden am Bau


Wir hören oft Argumente von Kritikern darüber, wie die Bedingungen der Gebäude des WTC sich weitaus von denen anderer Hochhausbrände unterschieden haben. Dazu gehört: "Die Flugzeuge verursachten einen grossen Schaden und beschädigten den Feuerschutz". Oder "Jene anderen Gebäude hatten keinen Flugzeugtreibstoff, der in ihnen ausgelaufen ist". Auch wenn dies die Umstände für das WTC waren, so bedeutet dies nicht automatisch, dass dessen Bedingungen gravierender als andere Hochhausbrände waren. Ähnlich bedeutet dies auch nicht notwendigerweise, dass die Bedingungen des WTC bei weitem schlechter waren als die der anderen kleineren Stahlrahmengebäude, die wir erörtert haben. Lassen Sie uns aufzeigen, was die tatsächlichen Bedingungen für die Türme und Gebäude 7 waren.


Das Kerosin


Obwohl die offiziellen Berichte nicht behaupten, dass die Brände hauptsächlich durch das Kerosin genährt wurden, ist es nützlich festzustellen, wieviel Treibstoff in jedes Gebäude eindrang, da das Flugbenzin die letzte Hauptquelle war, die die Brände in Gang setzte. (Bemerken Sie bitte, dass dies nur für die Zwillingstürme zutrifft, da Gebäude 7 nicht durch ein Flugzeug getroffen wurde).


Gemäss eines anonymen Autors, war die Menge an Treibstoff, die wirklich innerhalb jedes Gebäudes verblieb, so gering, dass sie auf die Ladefläche eines mittleren U-Haul-Wagens gepasst hätte.[29] Der Autor schätzt, dass nach den anfänglichem Eindringen ungefähr 26'300 Liter Flugbenzin in WTC 1 und 22'500 Liter Kerosin in WTC 2 blieben. Der Autor schätzt auch, dass "wenn 26'000 Liter Flugbenzin gleichmässig über eine Fläche von 3700m2  eines Stockwerks der Türme verteilt würden,  dies einen Film einer Dicke von 7mm geben würde, was der Dicke eines Bleistifts entspricht."


Dies setzt voraus, dass das ganze Kerosin auf einem Stockwerk verteilt ist. In Wirklichkeit wurde das Kerosin über mehrere Stockwerke verteilt.


Der Autor geht über zu der Behauptung:


"Selbst NIST gibt in seinem Abschlussbericht zu: 'Die anfänglichen Brände des Treibstoffs dauerten höchstens wenige Minuten.' Die einzige verbleibende Quelle für Brennstoff war die allgemeine Büroeinrichtung. Die Vorstellung, dass einige wenige Stockwerke eines allgemeinen Bürobrandes nach 56 Minuten in der Zerstörung des World Trade Centers enden würden, ist ausserordentlich albern. Wenn das wahr wäre, dann sollte jedes Hochhaus in Stahlrahmenbauweise, das jemals gebaut wurde, auf der Stelle abgerissen werden wegen der Gefahr für die öffentliche Sicherheit. Natürlich ist das nicht nötig, weil NIE jemals ein Hochhaus in Stahlrahmenbauweise nur aufgrund von Bränden eingestürzt ist."


Die Gesamtmenge an Treibstoff, welcher in jeder der Einschlagstelle verblieb, wurde vom Autor auf ungefähr 13'100 Liter für WTC 1 und 11'200 Liter für WTC 2 geschätzt. Jetzt ist es noch notwendig zu bestimmen, wie viel Treibstoff noch auf den Stockwerken war, als der Gebäudeeinsturz einsetzte.


Nach einem Artikel, der von Kevin Fenton verfasst wurde [30], begann der Einsturz des Nordturms im 98. Stockwerk, und der Einsturz des Südturms begann im 82. Stockwerk. Bezüglich der Menge an Treibstoff, welcher in den Stockwerken verblieb, schreibt Fenton:


[Für WTC1] "Obwohl die Rolle des Kerosins, von dem gesagt wird, dass es innerhalb weniger Minuten nach dem Einschlag verbrannte, nicht als besonders gross angenommen wird, kann die Menge an Treibstoff verglichen werden, die über den 98. Stock und die über die mittleren Einschlagsstockwerke ausgebreitet wurde. Gemäss dem Szenario vom schwersten Fall durch NIST wurden nur 1720 Liter auf Stockwerk 98 verteilt, welches eine Fläche von 3700m2 hat. Hingegen wurden 7200 Liter, d.h. über viermal mehr, auf jeden der Stockwerke 94, 95 und 96 verbreitet. Dies weist darauf hin, dass das Flugbenzin nicht die Hauptursache für den Einsturz sein kann."


[Für WTC 2] "Gemäss dem schwer anzunehmenden Fall, wurden mit 5700 Litern mehr Treibstoff auf Stockwerk 82 ausgebreitet als auf jedem anderen der mittleren Stockwerke des Einschlags, obwohl das Stockwerk 79 die grösste Menge an Kerosin abbekam (die Zahlen sind ähnlich für die Basisannahme bei beiden Türmen)."


Wenn wir erkennen, wie viel Kerosin wirklich in den Gebäuden verblieb, dann sehen wir auch, wie unvernünftig es ist, die Türme mit anderen Stahlrahmenhochhäusern zu vergleichen. Wie kann es wohl gerechtfertigt sein, die Türme, von denen jeder nur ungefähr verbliebene 11'400 Liter Kerosin auf den Brandetagen hatte, mit Gebäuden wie der Mumbai High Platform zu vergleichen, die wahrscheinlich über 3'785'000 Liter Öl zur Befeuerung der Brände hatte, oder der Interstate 580-Autobahn, welche 32'600 Liter Diesel hatte, um die Brände unter sich zu nähren? Genauso wurden auch die Hitze der Brände weitestgehend diskutiert. NIST verfügt über keine Beweise für hohe Temperaturen in irgendeinem der Gebäude. Deren Schätzung von 250°C (482°F) als der höchsten Temperatur, die der Stahl in dem Gebäude erreichte, stimmt mit den Schätzungen der Höchsttemperatur überein, die durch Brände mit Flugbenzin erreicht werden können.[31]


Der Bauschaden


Der nächste Aspekt des Ereignisses der WTC-Zwillingstürme, welcher untersucht werden sollte, ist die Menge an Bauschäden, den die Gebäude erlitten hatten. Dies sind die Schadensparameter, wie sie von NIST geschätzt wurden:


WTC 1:   

35 äussere Säulen durchtrennt, 2 schwer beschädigt (von 240)

6   Säulen im Kern durchtrennt, 3 schwer beschädigt (von 47)

43 der 47 Kernsäulen wurde die Isolierung auf einem oder mehreren Stockwerken entfernt


WTC 2:

33 äussere Säulen durchtrennt, 1 schwer beschädigt

10 Kernsäulen durchtrennt, 1 schwer beschädigt

39 der 47 Kernsäulen wurde die Isolierung auf einem oder mehreren Stockwerken entfernt [32]


Diese Schadensparameter, wie sie von NIST geschätzt wurden, sind angefochten worden [19, 33] Jedoch ist es allgemein anerkannt, dass der Bauschaden nicht ein Hauptfaktor bei dem Einsturz der Gebäude darstellte. Wie es Thomas Eagar vom MIT schreibt:


"Während der Flugzeugeinschlag unzweifelhaft mehrere Säulen der Umfassungswand des WTC zerstörte, war die Anzahl der Säulen dieses anfänglichen Einschlags nicht hoch und die Gewichtskräfte wurden auf die verbleibenden Säulen in dieser höchst mehrfach vorhandenen Baustruktur übertragen."[34]


Was allgemein als die Bausubstanz tatsächlich schädigend angesehen wird, war die Entfernung des Feuerschutzes aufgrund des Flugzeugeinschlags. Der NIST-Bericht selbst bemerkt:

"Die WTC-Türme wären wahrscheinlich unter den kombinierten Auswirkungen des Flugzeugeinschlags und dem Schaden und den extensiven, mehrere Stockwerke umfassenden Bränden nicht eingestürzt, wenn die Hitzeisolierung durch den Flugzeugeinschlag nicht weitestgehend entfernt worden wäre oder nur minimal entfernt worden wäre."[35]


Dies ist auch ein grösseres Argument, das von Unterstützern der offiziellen Erzählung zu der Frage erhoben wird, warum die Gebäude einstürzten. Aber wieviel Brandschutz wurde wirklich entfernt? Fenton untersucht auch den Bauschaden und den Verlust des Feuerschutzes in seinem Artikel, und er schreibt:


[Zu WTC 1]

"Stockwerk 98 war nicht die Mitte der Einschlagszone, sondern wurde von einem Teil des Flugzeugs getroffen. Das Fahrwerk und die Turbinen trafen Stockwerke 95 und 96, wohingegen Stockwerk 98 nur von dem äusseren Teil der Tragfläche auf Steuerbordseite getroffen wurde. Fünf der Aussensäulen auf Stockwerk 98 wurden durchtrennt. Wenn angenommen wird, dass 50% der Gewichtlast von den Säulen im Kern des Gebäudes getragen werden [offiziell waren es 60%], und 50% durch die 236 Aussenwandsäulen, dann hätten 5 durchtrennte Aussenwandsäulen die Fähigkeit von Stockwerk 98, die Gewichtslast zu tragen, um gerade mal etwas mehr als 1% herabgesetzt. Die Stockwerke des zentralen Einschlags, an denen 15 bis 18 Aussensäulen durchtrennt wurden, erlitten mehr Schaden. Dieser Schaden war mindestens dreimal schlimmer als der von Stockwerk 98."


"Gemäss NISTs Modellrechnungen des schlimmsten Falls wurden auf Stockwerk 96  die Isolierungen an fast allen Kernsäulen abgeschlagen und auch über eine Weite von gut 12 Metern (40 ft) der Bodenträger vom Südende des Kerns bis zur Südfassade des Turms. Im Gegensatz dazu war der angebliche Schaden an dem Brandschutz von Stockwerk 98 viel geringer. 'Die Trümmer schnitten einen flachen Pfad durch den westlichen und mittleren Bereich der Träger, wobei sie die Isolierung bis zur Nordmauer des Gebäudekerns beschädigten.' Auch wenn NISTs Modellrechnung erfolgreich angefochten werden kann, ist es doch logisch anzunehmen, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Schaden an der Brandisolierung an den Stockwerken des zentralen Einschlags grösser war als auf Stockwerk 98."


[Für WTC 2]

"NISTs Szenario des schwersten Falls sagt 10 durchtrennte Kernsäulen auf Stockwerk 80 voraus, aber nur 5 auf Stockwerk 82."

"Stockwerk 82 erreichten nur insgesamt 635 kg der Flugzeugtrümmer, wogegen Stockwerk 80 über 18'000 kg erhielt. Dies führte wahrscheinlich dazu, dass ein Schaden an der Brandisolierung sehr viel schwerer auf Stockwerk 80 war."


Die Menge an Feuerisolierung, die an den Stockwerken entfernt wurde, bei denen der Einsturz begonnen haben soll, war offensichtlich viel geringer als auf den anderen Stockwerken. Es gibt weitere Gründe für die Annahme, dass der Brandschutz in den Bauwerken nicht weitestgehend entfernt wurde:


Im Fall des Nordturms begann der Einsturz auf der Seite des Gebäudes, die entgegen der Seite liegt, auf der das Flugzeug eintraf. Mit der Menge an Energie, die verstreut wurde, als das Flugzeug in das Gebäude eindrang, ist es unwahrscheinlich, dass so viel vom Brandschutz über die ganze Distanz bis auf die andere Seite des Gebäudes entfernt worden wäre.


NISTs Modellrechnung setzt voraus, dass die Flugzeuge zu kleinen Stücken geschreddert wurden, als sie in die Gebäude eindrangen, um weitgehend den Feuerschutz zu entfernen.[36]

























Abbildung aus dem NIST-Bericht NCSTAR 1-2,

Seite 271 (oben WTC1) und 283 (unten WTC2)



Jedoch beschreiben Zeugen, die dem Südturm entkamen, dass sie intakte Teile des Flugzeugs sahen. Dies bedeutet, dass es wahrscheinlich ist, dass die Flugzeuge nicht in kleine Stücke geschreddert wurden.


"Der Einschlag des Flugzeugs. Ich versuche aufzustehen und dann bemerke ich, dass ich bis zu meinen Schultern mit Trümmern bedeckt bin. Und als ich mich durch den ganzen Schutt grabe, kann ich den hinteren Flügel sehen, wie er brennt, und dieser Flügel ist sechs Meter (20 ft) in meinem Bürogang eingekeilt." - Stanley Praimnath, der auf dem 81. Stockwerk des Südturms war.[37]


Darüberhinaus zeigt die Simulation des Einschlags von Flug 11 in den Nordturm von der Universität von Purdue (welche von der Universität damit beschrieben wird, dass sie "einen Realismus [habe], der nie zuvor gesehen wurde") das Flugzeug, wie es in grosse Brocken gestückelt wird, anstatt in viel kleinere Trümmer, wie es von NIST vorgeschlagen wird.[38]


NIST behauptet, dass das Einbiegen der Aussensäulen der Türme den Einsturz der Gebäude einleitete. Jedoch können wir anhand NISTs eigener Schätzungen sehen, dass das meiste Einbiegen ins Gebäudeinnere in dem Bereich des Nordturms geschah, bei dem offensichtlich keine Feuerisolierung entfernt worden war.

















Bilder aus: Observations for Structural Response—Structural and Fire Protection Damage Due to Aircraft Impact, by Therese McAllister

http://www.nist.gov/el/disasterstudies/wtc/upload/6McAllister.pdf

(Hinweis: Die blauen Flächen zeigen den entfernten Brandschutz)



Dies weist darauf hin, dass das Einbiegen durch etwas anderes als durch die Brände verursacht wurde.[39]


Um es zusammenzufassen:


- Die Menge an Kerosin, die in den brennenden Stockwerken verblieb, war minimal im Vergleich zu der Gesamtmenge an Treibstoff von jedem Flugzeug.


- Die Hitze der Brände scheint zu schwach gewesen zu sein, um die Gebäude einstürzen zu lassen.


- Der Bauschaden der Stockwerke, die den Einsturz einleiteten, war geringer als der anderer viel schwerer beschädigter Stockwerke.


- Die Menge an Brandschutz, die an den Etagen entfernt wurde, die den Einsturz einleiteten, scheint im Vergleich zu den anderen Stockwerken, in denen das Flugzeug eindrang, minimal gewesen zu sein.



World Trade Center 7


Im Hinblick auf WTC 7 hat es eine beträchtliche Kontroverse über den Grund des Gebäudeeinsturzes gegeben. Es wurde vor Jahren behauptet, dass Gebäude 7 durch fallende Trümmer durch den Einsturz von WTC1 so schwer beschädigt worden wäre.  Jedoch hat NIST nun zugegeben, dass der Bauschaden am WTC 7 eine geringe oder keine Rolle für den Einsturz spielte.[40]


Was die Brände angeht, behauptet NIST, dass 10 Etagen in Brand standen, wovon sechs dieser Brände ausser Kontrolle waren. NIST schätzte, dass die Temperatur dieser Brände, die den Einsturz einleiteten, bei ungefähr 600°C lagen. Jedoch haben andere diese Behauptung bestritten, wozu die Chemiker Kevin Ryan und Dr. Frank Greening gehören:


"Jene fünf Deckenbalken auf eine Temperatur von 600°C zu bringen würde eine enorme Menge an Energie erfordern, weitaus mehr als von dem Verbrennen von Büroeinrichtungen unterhalb der Deckenbalken zur Verfügung stand." - Kevin Ryan [21]


"NISTs Hypothese, wie der Einsturz einsetzte, erfordert, dass die Temperaturen des Baustahls auf den Etagen 12/13 bedeutend die 300°C (570°F) überschritten - eine Bedingung, die niemals mit dem von NIST angenommenen Brennstoff-Vorrat von 32 kg/m2 realisiert werden könnte." - Dr. Frank Greening [22]


NIST hat offen zugegeben, dass die Brände wahrscheinlich weniger stark waren als die Bränden bei anderen Hochhäusern in Stahlrahmenbauweise. Darüber hinaus haben die Wissenschaftler der Bewegung für die Wahrheit von 9/11 den Beweis erbracht, dass die Brände, von denen NIST behauptete, dass sie den Einsturz einleiteten, selbst ausgebrannt waren, bevor der Zeitpunkt des Einsturzes gekommen war.[41]


Weiter zur Schlussfolgerung


Anmerkungen:


[19] The NIST WTC Investigation--How Real Was The Simulation?, by Eric Douglas, http://www.journalof911studies.com/volume/200612/NIST-WTC-Investigation.pdf


[21] The NIST WTC 7 Report: Bush Science reaches its peak, by Kevin Ryan, http://www.911review.com/articles/ryan/NIST_WTC7.html


[22] Comments on the Draft Report NIST NCSTAR 1-9: “Structural Fire Response and Probable Collapse Sequence of World Trade Center Building 7”, issued by NIST August 21st, 2008, by F. R. Greening, http://www.cool-places.0catch.com/911/GreeningCommentsNCSTAR1-9.pdf


[29] Non-animated Visualization Aids to Assist in Understanding the Demolitions of the World

Trade Center Twin Towers, by Anon, http://www.journalof911studies.com/letters/e/VisualizationAidsWTCTowers.pdf


[30] WTC Collapse Initiation Floors: What They Were and How Much Damage They Suffered, by Kevin Fenton: http://www.journalof911studies.com/volume/2008/FentonWTCInitiationFloors.pdf


[31] http://911research.wtc7.net/mirrors/guardian2/wtc/how-hot.htm


[32] NIST NCSTAR 1, pages 22-23, 41, http://www.nist.gov/manuscript-publication-search.cfm?pub_id=909017


[33] http://911research.wtc7.net/essays/nist/index.html#altering


[34] Why Did the World Trade Center Collapse? Science, Engineering, and Speculation, by Thomas Eagar, http://www.tms.org/pubs/journals/JOM/0112/Eagar/Eagar-0112.html


[35] NIST NCSTAR 1, page xxxviii


[36] What is 9/11 Truth?—The First Steps, by Kevin Ryan, pg. 2-3 http://www.journalof911studies.com/articles/Article_1_Ryan5.pdf


[37] Accounts from the South Tower, http://www.nytimes.com/2002/05/26/nyregion/26STOWER.html?pagewanted=all

(Dort ist auch ein aufgenommenes Telefoninterview mit Stanley Praimnath, in dem er beschreibt, wie er Teile des Flugzeugs in dem Gebäude sieht: http://www.youtube.com/watch?v=GRwNJmQw1MY)


[38] Purdue erstellte eine Animation auf wissenschaftlicher Basis: https://news.uns.purdue.edu/x/2007a/070612HoffmannWTC.html


[39] Zur Diskussion darüber, was noch das Einbiegen verursacht haben kann, vgl.

Jim Hoffman: A Hypothetical Blasting Scenario: A Plausible Theory Explaining the Controlled Demolition of the Twin Towers Using Aluminothermic Incendiaries and Explosives with Wireless Ignition Means, Version 1.2 http://911research.wtc7.net/essays/thermite/blasting_scenario.html


[40] Fragen und Antworten zu den NIST WTC 7- Untersuchungen  (Updated 6/27/2012), Frage:

Beschädigten Trümmer vom Einsturz von WTC1 das Gebäude von WTC7 in einer Weise, dass dies zum Einsturz des Gebäudes beitrug? Antwort: Trümmer verursachten einen Bauschaden an der südwestlichen Seite der das Gebäude teilenden sieben äusseren Säulen - aber dieser Bauschaden hat nicht den Einsturz bewirkt (eingeleitet). http://www.nist.gov/el/disasterstudies/wtc/faqs_wtc7.cfm


[41] Re: Public Comments on WTC 7 Draft Reports, http://911research.wtc7.net/letters/nist/WTC7Comments.html