|     © 2017   |      AE911Truth.CH

PHYSIK  BEWEIST  SPRENGUNG


Mumbai High North Platform



Am 27. Juli 2005 stürzte die Mumbai High North Platform in Indiens Arabischem Meer aufgrund eines schweres Brandes völlig ein. Ein Multifunktionsunterstützungsschiff kollidierte mit der Offshore-Plattform und verursachte einen Grossbrand, welcher nach zwei Stunden Branddauer die Plattform zum Einsturz brachte.


































Dieses Ereignis ist ein weiterer Favorit als Beweis von den Kritikern an der Bewegung für die Wahrheit von 9/11 dafür, dass Stahlgebäude aufgrund von Bränden einstürzen können.

Jedoch wenn man die Besonderheiten dieses Ereignisses untersucht, wird es offensichtlich, dass dieser Bau nicht einmal im Entferntesten mit dem WTC vergleichbar ist.

Wir bemerken - wieder einmal - dass dieser Bau nicht ein Hochhaus bzw. Wolkenkratzer ist, aber im Grunde lediglich ein siebenstöckiges Gebäude.


Die Intensität des Brandes rührte eindeutig von der Tatsache her, dass die Plattform eine grössere Ölförderanlage war. Die Plattform wurde dazu genutzt, um 80'000 Barrel Öl pro Tag zu fördern.[12]  

80'000 Barrel sind knapp 9.5 Mio Liter (3'360'000 Gallonen) Öl. Nun, vergleichen wir dies mit den weniger als 38'000 Litern (10'000 Gallonen) an Kerosin, die in jeden der Twin Towers eindrangen.


Dieser Bau war umhüllt von einem Brand, der über eine unbegrenzte Quelle an Treibstoff verfügte und auch Luft, um diesen zu nähren. So ist es keine Überraschung, dass dieser Bau einstürzte. Er ist schwer vergleichbar mit den Gebäuden des WTC, weil es fast nichts mit der Theorie des sich selbst zermalmenden Stahlgebäudes zu tun hat, bei der ein Riesengebäude sich selbst von der Spitze bis zum Grund zermalmt und zerkleinert.


Weiter mit der Strasse Interstate 580


Anmerkung


[12] Mumbai High North Platform Fire, India, http://www.mace.manchester.ac.uk/project/research/structures/strucfire/CaseStudy/HistoricFires/Other/default.htm