|     © 2018   |      AE911Truth.CH

PHYSIK  BEWEIST SPRENGUNG*


Inhalt  - Sprengung der Twin Towers


-  Fundamentalphysik und die Zerstörung des Nordturms  


Die offizielle These (von NIST und Bazant) geht davon aus, dass der Block oberhalb des 98. Stockwerks wie ein Rammhammer (pile driver) die unteren Stockwerke zum Einsturz brachte. Hier wird aufgezeigt, dass dies physikalisch, zumal mit einer kontinuierlichen Beschleunigung von fast zwei Dritteln des freien Falls, allein aufgrund der Schwerkraft unmöglich ist. Weiter …


- Der Plötzliche Beginn der Einstürze zeigt, dass die offizielle Theorie eine Fantasiegeschichte ist.


Wenn die Temperatur hoch genug angestiegen wäre, so dass sich ein Einsturz ergeben hätte, wäre der Einsturz nicht so erfolgt, wie er zu beobachten war. Das anfängliche Absacken würde sich sehr langsam vollziehen, wobei die Geschwindigkeit von der Temperatur abhängt. Eine steigende Temperatur würde nötig sein, um sowohl den signifikanten Anstieg der Streckgrenze als auch den leichten Anstieg der Querschnittsfläche aufzuwiegen, so dass sich der Einsturz fortsetzen könnte. Weiter …


- Welches Metall floss aus dem Südturm? Stahl und Eisen,, oder Aluminium und/oder Blei?


Anhand der Video- und Fotoaufnahmen ist flüssiges Metall dokumentiert, sowohl kurz vor dem Einsturz wie nachher in den Trümmern des World Trade Centers. NIST behauptet es gebe keine Zeugen, die flüssigen Stahl gesehen haben, obwohl es zahlreiche Experten dafür gibt. Auch die Beweisstücke zeugen von geschmolzenem Stahl und Eisen, wie auch die Untersuchungen am Staub des WTC Weiter …


- Ethische Probleme der NIST-Berichte über die Zerstörung der Twin Towers


Die offiziellen Berichte von NIST weisen wissenschaftsethisch gesehen so viele Probleme auf, von der Auswahl des Beweismaterials über die Methoden bis hin zu den Zielen, dass sie als Betrug und Täuschung gewertet werden müssen. Das Weglassen von Fakten, Daten und Material wie auch das Fälschen von Daten sind schwerwiegende Vergehen in der Forschung, die angesichts der Opfer und Hunderter Toter in der Folge von Atemwegserkrankungen von Wissenschaftler/inne/n in aller Welt als im höchsten Grade unethisch und unentschuldbar zu gelten haben. Weiter …